Römer 6,13 gebt auch nicht eure Glieder der Sünde hin als Werkzeuge der Ungerechtigkeit, sondern gebt euch selbst Gott hin als solche, die lebendig geworden sind aus den Toten, und eure Glieder Gott als Werkzeuge der Gerechtigkeit!


Iran

Iran braucht das Evangelium

und keine Bomben. Nur das Evangelium kann Iran von der Herrschaft der Finsternis befreien. Sie glauben zwar hier und dort, das Gute zu tun, also die Herrschende Regierung, aber sie tun das Böse. Deshalb müssen ihnen die Augen geöffnet werden. 

 

Befreiung des Iran

Wie können wir Iran dazu bringen, von der Verfolgung der Israeliten zu lassen und dass Persien zu Gott umkehrt. Es ist vom Denken und von der Vorgehensweise ganz einfach. Man verändert ein Land von innen heraus. Das Ergebnis wird es beweisen. 

Gott erhört Gedanken

Das ist jetzt eine Erzählung, wie sie vielleicht irgendwann wahr werden wird. In dem Text Afrika habe ich davon gesprochen, dass Gott Gedanken erhört.

Wir machen eine Zeitung aus Bibeltexten für Iran

Die Idee können sich ein paar Landsleute nehmen: Wir nehmen beispielsweise die Briefe und drucken diese als eine Tageszeitung. Die Überschrift lautet: Gute Nachrichten von Gott. Das in Landessprache des Iran. Diese führen wir in Iran ein über die Grenze. Oder jemand schickt es dorthin und druckt die Zeitung. Das kann über Post oder elektronisch geschehen. In der Zeitung ist dann beispielsweise ein Evangelium enthalten und ein paar Briefe. 

Ziel und Zweck

An der Grenze würden die Zöllner die Papiere kontrollieren, wahrscheinlich aber keine Zeitung. Sollten sie diese kontrollieren, so müssten sie sagen: "Das ist nicht erlaubt, solche Zeitungen einzuführen." Und sofort ist der Sünder, nämlich die Finsternis von seinen teuflischen Machenschaften überführt. 

 

2. Korinther 10,4 denn die Waffen unseres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig durch Gott zur Zerstörung von Festungen,

 

Briefe ausdrucken und in Iran einführen

Man kann beispielsweise auch die Briefe ausdrucken und nach Iran mitnehmen. Das sollen sie erst einmal alles prüfen, jeden Zettel, den ein Passagier mitnimmt. Sie können nicht alle Grenzen kontrollieren: Flughäfen. Landesgrenzen, Häfen, also Frachtschiffe und jedes Papier prüfen. Außerdem wird der Herr auf Gebet und Bitten hin die Zöllner blenden, dass sie in dem Moment gar nichts prüfen. Europäer werfen solche Briefe in aller Regel weg, gemäßigte und einfache Perser werden das nicht tun. Sie werden sich dafür interessieren.

 

Evangelisation

Wir können Iran leicht von innen heraus verändern. Einfach ein paar Briefe mitnehmen und die in Iran irgendwo liegenlassen, als Zeitung weitergeben usw. Das Regime kann das nicht alles unterbinden. Außerdem ist da noch Gott und die Schrift sagt: 

 

Wehe denen, die die Wahrheit in Ungerechtigkeit niederhalten. 

Römer 1,18 Denn es wird geoffenbart Gottes Zorn vom Himmel her über alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen, welche die Wahrheit durch Ungerechtigkeit aufhalten,

Perser

Ich habe hier mit Persern gesprochen, sie evangelisiert, als sie gegen die Ungerechtigkeit in Iran demonstrierten. Sie lehnten das Evangelium ab. Wenn es so ist, dann fallen diese unter die vier Gerichtsreiter der Offenbarung. Die vier Farben der Reiter sind die vier Farben islamischer Staaten. Grün ist chloros

 

Strong G5515 – χλωρός – chloros
Griechisch – grün; Grünes; fahl

https://www.csv-bibel.de/strongs/g5515

 

Afghanen

Ich habe afghanische Frauen evangelisiert, die für Emanzipation der Frauen in Afghanistan in einen Hungerstreik getreten waren und an einem Platz in der Innenstadt mit einem Zelt waren. Sie wissen nicht, was Hunger ist, sonst hätten sie gewusst, dass sie das nicht durchhalten würden. Nach kurzer Zeit waren sie auch wieder weg. Die eine Frau war aggressiv mir gegenüber, wollte mich anzeigen, sagte, ich würde ihre Religion beleidigt haben. Ich sagte ihr: Es ist Meinungsfreiheit in Deutschland. Solche Menschen wollen die Wahrheit nicht. Von solchen Leuten entferne ich mich recht schnell oder man weist sie ab:

 

Sprüche 26,20 Wo kein Holz mehr ist, erlischt das Feuer, und wenn der Verleumder fort ist, hört der Streit auf.

 

Man kann auch sagen: Weise den Toren ab, so hört der Streit auf. 

 

1. Korinther 11,16 Wenn aber jemand rechthaberisch sein will – wir haben eine solche Gewohnheit nicht, die Gemeinden Gottes auch nicht.

 

Beleidigungen

Wir haben keine Gewohnheit zu streiten und sollen das auch nicht. Den Toren kannst du nicht bekehren. Kommt nach Deutschland feindet einen Einheimischen an, will ihn sogar noch anzeigen und lügt, man hätte die Religion beleidigt. + Die Religion des Ismaelitentum beleidigt unseren Glauben, indem sie sagen, Jesus sei nicht der Messias, Jesus sei nicht Gott, Jesus sei nicht am Kreuz gestorben. Sie behaupten, Gottes Wort, die Bibel sei falsch. Sie reduzieren und degradieren Jesus herunter und machen aus Gott einen Propheten. Sie beleidigen den Vater im Himmel, sagen, es gäbe ihn nicht. Sie beleidigen Jesus und den Vater im Himmel, als hätte Gott seinen Sohn nicht bestätigt. Sie verkünden einen falschen Jesus. Sie beleidigen Abraham, indem sie behaupten, er hätte Isaak nicht geopfert, sondern es soll ein anderer gewesen sein: Ismael - link zu derer Religion (der verlinkte Text ist voller Lügen) Das Dramatische: Die Seite Islamreligion zitiert sogar aus der Bibel. SIE HÄTTEN SICH BEKEHREN KÖNNEN UND HABEN ES NICHT GETAN: SIE SIND SCHULDIG AN DEM TOD ALLER IHRER GLAUBENSLEUTE; DENN SIE HÄTTEN ALLES AUF DIE WAHRHEIT HIN PRÜFEN KÖNNEN UND HABEN ES NICHT GETAN; SONDERN DIE BIBELINHALTE ALS LÜGEN BEZEICHNET UND WER MACHT SO ETWAS: DER TEUFEL; DER LÜGNER VON ANFANG AN. Sie beleidigen einen großen Teil Europas, weil es an das Kreuz Christi glaubt, sie aber behaupten, das sei nicht wahr. Sie leben in dem System der Subsidiarität und des Föderalismus und mit den Sozialsystemen, was aus dem christlichen Erbe kommt und denken, es wäre ihre Religion, die das hervor gebracht hätte. Sie danken "ihrem Gott" welcher ein Dämon ist, dass sie hier sein dürfen, was ein Erbe des christlichen Abendlandes ist und bestimmt nicht aus derer Religion kommt, sonst wären sie ja nicht von dort weggegangen. Sie lieben die Vorzüge des Westens, wollen aber in ihrer Religion verharren. So viele Widersprüche muss man erst einmal hinnehmen, tolerieren, akzeptieren, das Gewissen abtöten, den Verstand ausschalten und wer überhaupt will jemals in ein islamisches Land auswandern. Wenn die Religion so toll ist, warum kommen sie dann in den Westen. Wenn die Religion so toll ist, warum kann man diese Religion im Westen nicht wirklich leiden, die überall nur Spaltungen erzeugt und Kriege entfacht. Und wenn es eine Beleidung ist, können sie damit nicht umgehen?

 

Sprüche 12,16 Ein Narr läßt seinen Ärger sofort merken, der Kluge aber steckt die Beleidigung ein.

 

Moslems öffnen sich durch ihre Religion für Dämonen und KÖNNEN NUR DURCH DAS WORT GOTTES; JESUS CHRISTUS DAVON BEFREIT WERDEN. 

 

OHNE JESUS CHRISTUS SIND ALLE MOSLEMS VERLOREN; AUF ALLE ZEIT; SIE ABER WERFEN EVANGELISTEN AUS DEM LAND; VERFOLGEN DIE GLÄUBIGEN; SCHÜCHTERN SIE EIN UND VERLEUMDEN DIE VON GOTT GESANDTEN JÜNGER. 

Und deshalb hat kein Evangelist mehr Lust, in Iran zu evangelisieren. 

Ein schlechter Ruf ist übel. 

 

Iran hat einen schlechten Namen und einen schlechten Ruf in der Welt

Sprüche 22,1 Ein guter Name ist wertvoller als großer Reichtum, und Freundlichkeit ist besser als Silber und Gold.

 

Toren kann man nicht belehren und sollte man auch nicht

Der Tor hält sich für weiser wie sieben, die verständig sind. / Barabbas, wiser than seven. 

Sprüche 23,9 Sprich keinem Toren gut zu, denn er wird deine weisen Reden nur verachten!


Sprüche 1,7 Die Furcht des Herrn ist der Anfang der Erkenntnis; nur Toren verachten Weisheit und Zucht!

Sprüche 1,32 Denn die Abtrünnigkeit der Unverständigen bringt sie um, und die Sorglosigkeit der Toren stürzt sie ins Verderben.

Sprüche 3,35 Die Weisen werden Ehre erben, die Toren aber macht die Schande berühmt.

Sprüche 7,22 so daß er ihr plötzlich nachlief, wie ein Ochse zur Schlachtbank geht, und wie ein Gefesselter zur Bestrafung der Toren,

Sprüche 8,5 Ihr Unverständigen, werdet klug, und ihr Toren, gebraucht den Verstand!

Sprüche 10,21 Die Lippen des Gerechten weiden viele, aber die Toren sterben durch Unverstand.

Sprüche 10,23 Dem Toren macht es Vergnügen, Schandtaten zu verüben, dem einsichtigen Mann aber, weise zu handeln.

Sprüche 13,19 Die Befriedigung eines Verlangens tut der Seele wohl, aber vom Bösen zu weichen ist den Toren ein Greuel.

Sprüche 14,9 Die Toren treiben Gespött mit ihrer Schuld, unter den Redlichen aber ist [Gottes] Wohlgefallen.

Sprüche 14,19 Die Bösen müssen sich beugen vor den Guten und die Gottlosen an den Toren des Gerechten.

Sprüche 14,33 Die Weisheit wohnt ruhig im Herzen des Verständigen, aber was im Inneren des Toren ist, das wird offenbar.

Sprüche 15,2 Die Zunge der Weisen gibt gute Lehre, aber der Mund der Toren schwatzt viel dummes Zeug.

Sprüche 17,21 Wer einen Toren zeugt, der hat Kummer, und der Vater eines Narren hat keine Freude.

Sprüche 17,24 Dem Verständigen liegt die Weisheit vor Augen, die Augen des Toren aber schweifen am Ende der Erde umher.

Sprüche 18,2 Einem Toren ist es nicht ums Lernen zu tun, sondern darum, zu enthüllen, was er weiß.

Sprüche 18,6 Die Reden des Toren stiften Streit, und er schimpft, bis er Schläge kriegt.

Sprüche 18,7 Der Mund des Toren wird ihm zum Verderben, und seine Lippen sind der Fallstrick seiner Seele.

Sprüche 19,10 Einem Toren steht Wohlleben nicht an, geschweige denn einem Knecht, über Fürsten zu herrschen.

Sprüche 19,29 Für die Spötter sind Strafgerichte bereit und Schläge für den Rücken der Toren.

Sprüche 23,9 Sprich keinem Toren gut zu, denn er wird deine weisen Reden nur verachten!

Sprüche 26,7 Die Beine des Lahmen hängen schlaff herunter: so ist ein weiser Spruch im Mund der Toren.

Sprüche 26,8 Wie wenn man einen Stein in der Schleuder festbindet, so ist's, wenn man einem Toren Ehre erweist.

Sprüche 26,9 Ein Dorn geriet in die Hand eines Trunkenen und ein Spruch in den Mund der Toren!

Sprüche 26,10 Ein Schütze, der alle verwundet, so ist, wer einen Toren und Dahergelaufene in Lohn nimmt.

Sprüche 26,12 Siehst du einen Mann, der sich selbst für weise hält, so kannst du für einen Toren mehr Hoffnung haben als für ihn!

Sprüche 29,9 Wenn ein Weiser mit einem Toren rechtet, so tobt dieser oder lacht, aber es gibt keine Ruhe.

Sprüche 29,20 Siehst du einen Mann, der übereilte Worte spricht, so kannst du für einen Toren mehr Hoffnung haben als für ihn.


Große Märchenstunde: 

Abraham und der Bau der Kaaba

Abraham war erst Stammvater der Juden, dann der Christen und schließlich vereinahmte ihn der Koran für den Islam. Er hat die Kaaba erbaut – also jenes heute mit schwarzem Tuch überzogene Gebäude in Mekka, das Gläubige bei der Pilgerfahrt umrunden und in dessen Richtung sie sich weltweit zum Gebet aufstellen. Abraham aber hat mit seinem Sohn noch mehr für den Islam geleistet, weiß der amerikanische Forscher Mustansir Mir – etwa um die spätere Sendung des Propheten Mohammed gebeten.

https://www.deutschlandfunk.de/sure-2-vers-127-abraham-und-der-bau-der-kaaba-100.html

 

Kommentar: Es ist Schande für den Deutschlandfunk solche Lügen zu verbreiten. Abraham soll angeblich die "Kaaba" erbaut haben, einen Götzen. Erst einmal lebte Abraham vor etwa 4.000 Jahren. Also noch einmal 2.000 Jahre vor Christus. Wann wurde die Religion des Islam gegründet: In den Jahren 610 nach Christus. Der Messias war also auf Erden gewesen, das bestätigen die Muslime selbst, wenn sie die Zeitrechnung nach Christus annehmen. Den weiteren Text kommentiere ich nicht, es ist ein absurdes Lügenkonstrukt. Besprechen wir die  Behauptung, Abraham wäre angeblich in Mekka gewesen und hätte die Kaaba erbaut - und jeder kann es selbst prüfen. Wir müssen keine losen Behauptungen aufstellen und wir werden logisch nachweisen, dass die Bibel die Wahrheit offenbart und dass die Religion des Islam Lügen verbreitet und Verwirrung stiftet. Alles, was der Westen seit über 2.000 Jahren weiß, stellt die Religion des Islam in Frage und stellt Behauptungen auf, die nachweislich falsch sind. Im Übrigen weiß der christliche Teil der westlichen Welt überhaupt nichts davon, dass Abraham jemals irgend etwas mit einem solchen Götzending zu tun gehabt hätte. Diese Lügen werden verbreitet, seit der Islam in den Westen exportiert wird. Fangen wir an: 

 

Wo ist Mekka und wo war Abraham zur der Zeit, als er Hagar und Ismael forttrieb?
In dem späteren Israel und nicht in dem späteren Saudi Arabien, wir weisen es hier nach: 

 

Mekka, wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Mekka#Die_Fr%C3%BChgeschichte_der_Stadt_nach_der_historischen_Forschung

Zitat: Die Frühgeschichte Mekkas liegt im Dunkeln. Sicher ist, dass schon in vorislamischer Zeit hier ein heidnisches Heiligtum bestand, das Ziel einer arabischen Wallfahrt war. Nach der islamischen Überlieferung begann die Besiedlung Mekkas, als der Stammvater Abraham seine Nebenfrau Hagar und den gemeinsamen Sohn Ismael an diesen Ort brachte. Er bat Gott darum, seine Familie zu versorgen und ihnen die Herzen der Menschen zugeneigt sein zu lassen.

 

Kommentar: Nichts davon steht in der Bibel, Gottes Wort. Warum sollte Abraham zu einem "heidnischen Heiligtum" gereist sein. Davon hat Gottes Wort nie gesprochen. Später kam durch Mose das Gesetz hinzu für die Israeliten, das zweite Gebot der 10 Gebote besagt, dass man sich kein Bildnis machen soll. Die Kaaba ist ein solches Bildnis, ein Götzending. 

 

Wo ist Mekka und wo war Abraham

 

Der Ort Mekka befindet sich in Saudi Arabien, Google Maps, Mekka:

https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1no4tePW4V_nqYYGRTI59GpHoKq4&hl=en_US&ll=19.16841439952936%2C39.362970371339955&z=5

 

Abraham war nicht in dem Gebiet des heutigen Saudi Arabien

Es ist völlig unlogisch, dass er überhaupt jemals dort gewesen sein soll, aus welchem Grund sollte er dorthin gegangen sein. Gott hatte dem Abraham das Land Kanaan zugesprochen. Warum sollte er dann dort in dem heutigen Saudi Arabien gewesen sein. Das macht überhaupt keinen Sinn, allein von der Logik. 

 

wikipedia

Das Land Kanaan im biblischen Kontext

Auf die an Abraham nach dem Bericht der Genesis in Mesopotamien ergangene Verheißung folgte nach dem biblischen Bericht die friedliche Einwanderung der Vorfahren der Israeliten, die damit neben den Kanaanitern im Land gelebt haben (Gen 12,5–6 EU). Erst nach dem Auszug aus Ägypten, also Jahrhunderte später, nahm das Volk Israel schließlich das Land ein und vertrieb die Kanaaniter, wenn auch nicht vollständig (Ri 1,27–33 EU), auf Geheiß Gottes. Gott hatte ihnen dieses Land verheißen und gegeben (Gen 17,8 EU). Auch Paulus berichtet davon: Und nachdem er sieben Nationen im Land Kanaan vertilgt hatte, ließ er sie deren Land erben Apg 13,19 EU.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kanaan

 

Dadurch ist auch ganz nebenbei bewiesen, dass das Land Israel den Israeliten gehört und nicht anderen Völkern. Gott hat es dem Abraham zugesprochen. Und die Israeliten sollten auf Gottes Geheiß die Kanaaniter vertreiben, was sie nicht taten. Das wiederum beweist aber, dass Gott den Israeliten das Land gegeben hat. Da nun Abraham das Land nie wirklich besessen hat, bedeutet, es, dass es eine Auferstehung von den Toten gibt, denn Gott ist ein Gott der Lebenden und nicht der Toten. Das bedeutet wiederum, dass Abraham lebt, weil Gott lebt. Das bedeutet, Abraham wird auf ewig dieses Land haben, es ist ihm und seinen Nachkommen zugesprochen worden. Da wir als Gläubige Abrahams Nachkommen in Christus sind, bedeutet es, dass wir dieses Land auf ewig besitzen werden zusammen mit dem geretteten Israel.

 

Apostelgeschichte 3,25 Ihr seid Söhne der Propheten und des Bundes, den Gott mit unseren Vätern schloß, als er zu Abraham sprach: »Und in deinem Samen sollen gesegnet werden alle Geschlechter der Erde«.

 

Galater 3,16 Nun aber sind die Verheißungen dem Abraham und seinem Samen zugesprochen worden. Es heißt nicht: »und den Samen«, als von vielen, sondern als von einem: »und deinem Samen«, und dieser ist Christus.

 

Als Abraham die Hagar und Ismael forttrieb

da war er im Negev und bei Abimelech. Er blieb dort auch, bis er Hagar mit dem Kind Ismael forttrieb. Hagar irrte umher in der Wüste von Beerscheba. Abraham war also nicht im heutigen Saudi Arabien, wie behauptet wird, sondern in dem späteren Israel, siehe weiter unten: 

 

1. Mose 21,14 Da stand Abraham am Morgen früh auf und nahm Brot und einen Schlauch voll Wasser, gab es Hagar und legte es auf ihre Schulter; er gab ihr auch den Knaben und schickte sie fort. Und sie ging und irrte umher in der Wüste von Beerscheba.

 

Negev:

https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1u21lNvgNdGAXta-OEoPdXNclEAg&hl=en_US&ll=30.818948606609716%2C34.737882429011215&z=8

 

Beerseba – Bibel-Lexikon
Beerscheba, Beer-Seba

Zitat: Dieser Name mit der Bedeutung „Eidesbrunnen" wurde dem Ort gegeben, an welchem Abraham und Abimelech einen Bund schlossen, sich nicht gegenseitig zu behelligen. Sie bekräftigten dies mit einem Eid. Dieser Ort wurde später der Wohnsitz von Abraham und Isaak, der dort auch einen Brunnen grub. 

https://www.bibelkommentare.de/lexikon/1737/beerseba

 

Beerscheba

https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1sqAuEB13I8OTWfXcGagUD4C_CYE&hl=en&ll=31.507976841298657%2C34.54757357977074&z=8

 

Fazit: Die Religion des Islam ist vom Teufel, weil sie Lügen verbreitet. Es ist Schande für Islamgläubige, dass sie Abraham entehren und ihm unterstellen, er hätte irgendetwas mit dem Dämonen-Gott des Islam zu tun. Dafür werden sie gerichtet werden, denn alle Moslems kommen in das Gericht vor den großen, weißen Thron und dann in den Feuersee, wenn sie als Moslems sterben. 

 

Offenbarung 20

13 Und das Meer gab die Toten heraus, die in ihm waren, und der Tod und das Totenreich gaben die Toten heraus, die in ihnen waren; und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken. 14 Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod. 15 Und wenn jemand nicht im Buch des Lebens eingeschrieben gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen.

 

Gemäß Gottes Wort sind Islamgläubige: Ungläubige und Heiden, mit Greueln Befleckte, weil sie einen Todeskult zu ihrer Religion gemacht haben, sie sind Götzendiener, Lügner und falsche Propheten. 

 

Offenbarung 21,8 Die Feiglinge aber und die Ungläubigen und mit Greueln Befleckten und Mörder und Unzüchtigen und Zauberer und Götzendiener und alle Lügner – ihr Teil wird in dem See sein, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.

 

Jesus allein ist der Weg. Es gibt keinen anderen Weg, gerettet zu werden

Johannes 14,6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!

 

Jedes Knie wird sich dem Herrn Jesus beugen

Römer 14,11 denn es steht geschrieben: »So wahr ich lebe, spricht der Herr: Mir soll sich jedes Knie beugen, und jede Zunge wird Gott bekennen«.

Philipper 2,10 damit in dem Namen Jesu sich alle Knie derer beugen, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind,

 

Rettung nur in dem Namen des Herrn Jesus

Apostelgeschichte 4,12 Und es ist in keinem anderen das Heil; denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, in dem wir gerettet werden sollen!

 

Gut zu merken ist der Vers auch so: 

Und es ist in keinem anderen das Heil, denn es ist auch unter dem Himmel kein anderer Name, der unter den Menschen gegeben ist, in dem wir gerettet werden müssen. 

 

So einen Vers auswendig zu lernen kann schon einmal 1-2 Tage brauchen. Aber wenn man ein paar auswendig gelernt hat, dann ist das wirklich sehr hilfreich. 

 

Zusammenfassung Evangelium:

1. Kor 15,3-4


Siehe dazu dann auch noch das Zeugnis in dem Text, 
was in dem Zeugnis über Politik gesagt wird (unten)

Das Ministerium des Antichristen


By MARK DUBOWITZ FOR DAILYMAIL.COM

PUBLISHED: 18:50 BST, 20 April 2024

Israels Geheimwaffe: MARK DUBOWITZ enthüllt, wie der Schockangriff des jüdischen Staates die iranische Luftverteidigung zerstörte – und tat, was der schwachsinnige Biden niemals vermochte … die Mullahs in Teheran zum Schweigen zu bringen

https://www.dailymail.co.uk/news/article-13331215/Israels-secret-weapon-MARK-DUBOWITZ-reveals-Jewish-States-shock-strike-took-Irans-air-defenses-did-feckless-Biden-never-scare-Tehrans-mullahs-silence.html

 

Kommentar: Die Mullahs kann man auch mit Gottes Wort zum Schweigen bringen. Siehe die Sprüche oben über die Toren. Aber der Tor hört niemals auf, Böses zu tun, bis er Schläge bekommt und selbst dann nicht. Ich meine hier keinesfalls die Bevölkerung im Iran, die von der dämonisierten Regierung unterdrückt wird. Ich las einen Bericht, wonach viele Perser nicht mehr in Moscheen gehen. Wann hört diese Geiselhaft durch den Islam auf? Iraner oder besser: Perser sind gebildete Leute. Wie müssen diese unter dem Regime leiden. Salomo hat es gesagt: Wer viel weiß, der leidet viel. Was hat Iran überhaupt mit Israel zu schaffen. Das Land ist 1.724 Kilometer entfernt - Luftlinie. Sie mischen sich in Dinge ein, die sie nichts angehen. Kehrt vor eurer eigenen Haustür. Reinigt den inwendigen Becher. Sie haben wohl zu viel von dem Geist des bösen, ägyptischen Pharao bekommen. Der wollte auch nie umkehren und kam darin um. Den Geist des bösen Pharaonen hat übrigens auch der Dollar. Deshalb: Die USA werden sich von Israel abwenden, wie sie es gerade eben tun, also die linke Regierung. Heißt: Trump wird wohl nicht wieder an die Macht kommen, weil er pro Israel ist. Das amerikanische Imperium kam vor allem auf mit dem ungedeckten Papier-Dollar und die USA wurden zu einer Weltmacht: Der Geist des Pharao Ägyptens, was man in islamischen Gefilden beklagt, dass Amerika alle versklavt und unterdrückt durch den Dollar, durch wertloses Geld, Fiat-Geld, aus dem Nichts geschaffen - Geld-Welt-Betrug, es ist aber nur ein Weg des Widersachers Gottes, des Teufels, die Menschen gegeneinander auszuspielen. Heißt: Der Dollar wird fallen, wie der Pharao und untergehen. Dann wird das Weltgefüge auseinanderbrechen und eine neue Dimension der Unruhe und der Zwietracht erfahren. Wie in Matthäus 24 durch Jesus angekündigt. Wir können also mit ein paar entscheidenden Informationen und logischem Denken viel herausfinden. Aber was nutzt all das Weltengepränge und Gesäusel dem Obdachlosen, der auf der Straße vor sich hin vegetiert. Wir dürfen den Menschen, der in unserer Nähe ist und der Nächste ist, nicht vergessen vor diesem Hintergrund. Da können wir Dinge zum Guten auch praktisch verändern. Wo nur viele Worte sind, da ist Mangel. Das ist Politik: da wird geredet, aber nie wirklich praktisch gehandelt. 

 

Sprüche 14,23 Wo man sich alle Mühe gibt, da ist Überfluß, aber wo man nur Worte macht, da herrscht Mangel.

 

Das ist Deutschland: 

Aber was kann ein König schon tun? Reden halten, Meineide schwören, Bündnisse schließen. Die Rechtsprechung wuchert wie Unkraut in der Ackerfurche. Hosea 10,3-4.

 

Und Deutschland richtet gerade den Pergamonaltar auf in dem Museum in Berlin. Deshalb ist Berlin eine einzige Katastrophe geworden. Was man von da hört, ist nur noch Blödsinn und Randale und Irrsinn. Deutschland aber will Israel belehren, wie sie zu handeln haben, während die Regierung an Seite den Tempel des Teufels aufbauen lässt und vor der eigenen Haustür nur Irrsinn ist, was man als "normal" bezeichnen mag, denn der Gottlose kennt ja nichts anderes und deshalb fühlt man sich auch nicht bemüßigt vor der eigenen Tür zu helfen, sondern sucht den Ruhm der Welt. "Das Blitzlichtgewitter". 

 

Pergamon-Altar, heißt:

der Teufel verlegt seit Jahren seinen Hauptsitz nach Berlin!

 

Das bedeutet: Nach dem Fall Amerikas, wenn der Dollar tot ist, wird Israel einen neuen Verbündeten suchen:  Das ist Deutschland mit der Rüstungsindustrie, weil Israel Waffen brauchen wird. Amerika wird in dieser Zeit von Gott geläutert werden. Die EU wird durch den Fall Amerikas und dann mit dem Euro als stabile Währung, Weltmacht werden weil viel Geld dann nach Europa fließen wird. Die Geld haben, vertrauen den Chinesen nicht und auch nicht Russland. Von daher ist für das Geld der Reichen nur der Ausweg nach Europa angesagt, weil man Europa vertraut, aber nicht den linken Regierungen in Europa. Von daher wird eine neue Rechte Europas entstehen. Mich wundert nur, dass die Reichen das bisher nicht gesehen haben, sonst hätten sie ihr Geld nach Europa verlegt. Währenddessen, wenn Amerika gefallen ist, wird der Islam in den regierten Ländern totale Macht bekommen. Dann wird Deutschland im Bund mit Israel gegen islamische Länder ziehen. Mehr weiß ich gerade nicht, aber es ist alles logisch. Ich denke dann auch, dass die USA in Mexiko einmarschieren werden, um den Narko-Krieg Mexikos gegen die USA zu unterbinden. 

 

Für die deutschen Rentner im Ausland, die sich einen schönen Lebensabend machen wollten, sehe ich schwarz.

 

Lukas 12

16 Und er sagte ihnen ein Gleichnis und sprach: Das Feld eines reichen Mannes hatte viel Frucht getragen. 17 Und er überlegte bei sich selbst und sprach: Was soll ich tun, da ich keinen Platz habe, wo ich meine Früchte aufspeichern kann? 18 Und er sprach: Das will ich tun: Ich will meine Scheunen abbrechen und größere bauen und will darin alles, was mir gewachsen ist, und meine Güter aufspeichern 19 und will zu meiner Seele sagen: Seele, du hast einen großen Vorrat auf viele Jahre; habe nun Ruhe, iß, trink und sei guten Mutes! 20 Aber Gott sprach zu ihm: Du Narr! In dieser Nacht wird man deine Seele von dir fordern; und wem wird gehören, was du bereitet hast?


Pro-Israelis, Pro-Palästinenser, lasst uns Experten für die wahre Geschichte Palästinas werden. Sonst könnte man denken, dass Sie nicht wissen, wovon Sie reden.

Dieses Buch ist in lateinischer Sprache verfasst. Im Jahr 1695 beschrieb Rilandy das, was damals Palästina genannt wurde.

Der Autor Adriani Rilandi war Geograph, Kartograf, Reisender und Philologe. Er beherrschte mehrere europäische Sprachen, Arabisch, Altgriechisch und Hebräisch.
Er besuchte fast 2.500 in der Bibel erwähnte Siedlungen.
Er führte eine Bevölkerungszählung nach Siedlungen durch.

Hier sind die wichtigsten Schlussfolgerungen und einige Fakten:

* Das Land ist größtenteils leer, verlassen und dünn besiedelt. Die Hauptbevölkerung besteht aus Jerusalem, Akko, Tsfat, Jaffa, Tveria und Gaza.

* Der größte Teil der Bevölkerung sind Juden, fast alle anderen sind Christen, sehr wenige Muslime, hauptsächlich Beduinen.

* Die einzige Ausnahme ist Nablus (heute Schchem), wo etwa 120 Menschen aus der muslimischen Familie Natsha und etwa 70 „Shomronims“ (Samariter) leben.

* In Nazareth, der Hauptstadt Galiläas, lebten etwa 700 Menschen – allesamt Christen.

* In Jerusalem leben etwa 5.000 Menschen, fast alle Juden und einige Christen.

* Im Jahr 1695 wusste jeder, dass der Ursprung des Landes jüdisch war.

* Es gibt keine einzige Siedlung in Palästina, deren Name arabische Wurzeln enthält.

* Die meisten Siedlungen haben jüdische Originale und in einigen Fällen griechische oder römische Lateinische.

* Ungefähr 550 Menschen lebten in Gaza, die Hälfte davon Juden und die andere Hälfte Christen. Juden waren in der Landwirtschaft erfolgreich, insbesondere im Weinberg-, Oliven- und Weizenanbau, Christen waren im Handel und im Transportwesen tätig.

Das Buch widerlegt Theorien über „palästinensische Traditionen“ und „palästinensisches Volk“ vollständig und hinterlässt nahezu keine Verbindung zwischen dem Land und den Arabern, die sogar den lateinischen Namen des Landes (Palästina) gestohlen und für sich genommen haben.

Buch von Adrian Reland (1676-1718) über Palästina, veröffentlicht 1714 in Utrecht.

Und nun, Leute von „Free Palestine“, erinnern Sie mich bitte daran, warum Sie versuchen, Palästina von seinen ursprünglichen Ureinwohnern (Juden) zu befreien und es ihnen zu übergeben Kolonisatoren und Besatzer Araber?

t.me/beholdisraelchannel/31054



1. Johannes 2,22 Wer ist der Lügner, wenn nicht der, welcher leugnet, daß Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet.



Asylbewerber 2017, Übersicht über hauptsächlich islamische Länder

Asylsuchende 2017 Ubersicht Zumeist Islamischer Lander Pdf
PDF – 149,2 KB 31 Downloads
Overview Of Mainly Islamic Countries 2017 Asylum Seekers Pdf
PDF – 156,4 KB 29 Downloads

Nordafrika Naher Osten Eurasien Mittlerer Und Ferner Osten Ubersicht Lander Pdf
PDF – 87,2 KB 29 Downloads
North Africa Middle East Eurasia Middle And Far East Overview Countries Pdf
PDF – 86,0 KB 29 Downloads