Wieviel lesen für GLÜCKSELIGKEIT

Veröffentlicht am 27. Februar 2024 um 13:53

Wieviel lesen für Glückseligkeit


Nach Bekehrung

Früher las ich ein paar Seiten am Tag. Ich stand früh auf, hatte viel Freude an Gottes Wort und arbeitete an meiner ersten Homepage. Ich empfand es als "Frühling". Es ist eine Form von Glückseligkeit. 

 

Mehr lesen, mehr Segen

Als ich das Jahr draußen zubrachte (wie berichtet), stellte ich fest, dass je mehr ich las, desto mehr Segen hatte ich. Ich las anfangs ein paar Seiten. Dann wurde es zum Grundsatz, sieben Seiten pro Tag zu lesen. Es war ein kleines, Neues Testament. Später las ich ungefähr 14-15 Seiten am Tag, als das mehr Segen brachte, las ich auch 20 Seiten am Tag. Das Neue Testament hatte in etwa 550 Seiten, wenn ich mich recht erinnere. Wenn wir nun 550 durch 100 teilen, dann haben wir 5,5 Seiten pro Tag. Das ist ein Prozent, also 1 von Hundert. Wenn ich also 15 Seiten und mehr lese, dann sind das in etwa 3 Prozent am Tag. 

 

Wieviel lesen

Eine Gesamtbibel hat zwischen 1.300 - 1.400 Seiten. Wenn wir 3 Prozent am Tag lesen, dann wären das 3 x 13-14 Seiten, also in etwa 40 Seiten pro Tag. Das ist viel. Das ist mathematisch nicht richtig, im Verhältnis zu den 1.300 - 1.400 Seiten, wenn wir von 550 Seiten ausgehen, aber es hat seinen Grund. Vielleicht gehe ich später darauf ein. 

 

Evangelisation und Religion ersetzen nicht Gottes Wort durch Lesen

Man kann zwar auch weniger lesen und mehr beten und mehr Evangelisation betreiben. Also, verkündigen. Das führt auch in Glückseligkeit. Man sollte aber vernünftig verkünden, nicht so, als müsste man ernst oder böse sein, weil die Menschen nicht zu Gott umkehren wollten. Viele machen das, sie gehen in "Kampfmodus". Das braucht es aber nicht. Manche lesen gar nicht und evangelisieren "nur". Ist auch falsch. Manche lesen gar nicht und gehen nur in die Gemeinde: auch falsch.

 

Gottes Wort sagt uns: Freundlichkeit ist eines der höchsten Gebote. 

Sprüche 22,1 Ein guter Name ist wertvoller als großer Reichtum, und Freundlichkeit ist besser als Silber und Gold.

 

Briefe 

Wenn ich Briefe lese, so hat der Herr gesagt, ich solle fünf Briefe am Tag lesen. Das war gestern. Früher las ich einen oder drei. 

 

Fünf Briefe: Das Ergebnis am nächsten Tag ist: Glückseligkeit und Freude. Das klappt aber nur dann, wenn die Maßnahmen aus den vorigen Blogtexten umgesetzt wurden, nämlich viele Konten und Apps zu löschen nach dem Ausschlussverfahren. Mit fünf Briefen ist gemeint, jeweils ein Blatt mit Vorder- und Rückseite. 1. und 2. Thessalonicher sind auf einem Blatt, deshalb zählt es als ein Brief. 

 

 

Die Praktische Umsetzung von Gottes Wort

 

Glückselig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen!

Glückselig sind die Friedfertigen, denn sie werden Söhne Gottes heißen!

Matthäus 5

 

28 Da trat einer der Schriftgelehrten herzu, der ihrem Wortwechsel zugehört hatte, und weil er sah, daß er ihnen gut geantwortet hatte, fragte er ihn: Welches ist das erste Gebot unter allen? 29 Jesus aber antwortete ihm: Das erste Gebot unter allen ist: »Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist Herr allein; 30 und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken und mit deiner ganzen Kraft!« Dies ist das erste Gebot. 31 Und das zweite ist [ihm] vergleichbar, nämlich dies: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!« Größer als diese ist kein anderes Gebot. 

Markus 12

 

8 Seid niemand etwas schuldig, außer daß ihr einander liebt; denn wer den anderen liebt, hat das Gesetz erfüllt. 9 Denn die [Gebote]: »Du sollst nicht ehebrechen, du sollst nicht töten, du sollst nicht stehlen, du sollst nicht falsches Zeugnis ablegen, du sollst nicht begehren« – und welches andere Gebot es noch gibt –, werden zusammengefaßt in diesem Wort, nämlich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!« 10 Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses; so ist nun die Liebe die Erfüllung des Gesetzes.

Römer 13

 

Erstelle deine eigene Website mit Webador